NEU: elektronischen Gesundheitskarte - ambulantes Operationszentrum im CRC Regensburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

NEU: elektronischen Gesundheitskarte

Einführung der Elektronischen Gesundheitskarte zum 01.01.2015

Ab Januar 2015 muss jeder behandelnde Arzt die elektronische Gesundheitskarte einlesen



Im neuen Jahr wird alles anders. Bis jetzt hat uns zur Abrechnung Ihrer Narkose bei der gesetzlichen Krankenkasse eine Überweisung Ihres Hausarztes oder Operateurs genügt. Wenn Sie ihre Karte zur Operation dabei hatten, haben wir sie eingelesen, wenn nicht haben wir die Daten von der Überweisung in unser Abrechnungssystem von Hand eingetragen. Damit war der Fall für uns - und auch für Sie - erledigt. Das Eingeben der Versichertendaten von Hand ist nun ab Januar 2015 nicht mehr gestattet, der Gesetzgeber lässt diese Patienten zur Abrechnung nicht mehr zu, die elektronische Gesundheitskarte fungiert als eine Art Kreditkarte für medizinische Behandlungen. Für uns als Anästhesisten bedeutet das einen enormen zusätzlichen Verwaltungsaufwand.

Die alte Krankenversicherungskarte ohne Foto ist ab sofort ungültig!!


Laut Gesetz ist bei Nichtvorlegen der elektronischen Gesundheitskarte das folgende Vorgehen vorgeschrieben:

Wenn Sie ihre Versichertenkarte nicht dabei haben:
Müssen Sie die Versichertenkarte innerhalb von 10 Tagen zum Einlesen nachreichen. Lassen Sie diese Frist verstreichen, sind wir gezwungen, Ihnen eine Privatrechnung zu stellen - ohne eingelesene Karte bezahlt uns Ihre Kasse die Narkose nicht!

Nach Erhalt der Privatrechung haben Sie Zeit bis zum Ende des laufenden Quartals Ihre Versichertenkarte nachzureichen. Wir stornieren dann die Privatrechnung und reichen die Abrechnung Ihrer Narkose bei der Kassenärztlichen Vereinigung ein.
Dieser Verwaltungsaufwand wird unsere Praxis enorm belasten. Dies kostet Zeit, Geld, Nerven - Ihre und unsere.

Alle diese Auflagen gelten auch, wenn wir ausserhalb unserer Praxis im profertilita- Zentrum oder im ambulanten Operationsbereich der Asklepios- Klinik Lindenlohe Narkosen erbringen. Dort führen wir mobile Kartenlesegeräte mit uns, um Ihre Gesundheitskarte einzulesen. Wenn Sie im profertilita- Zentrum Ihre Karte nachträglich vorlegen müssen, informieren Sie sich vorher, wann ein Anästhesist in der Praxis Ihres Operateurs anwesend sein wird, Patienten der Praxis Dres. Roßmann/ Vaitl, Regenstauf müssen zum nachträglichen Einlesen in unser Zentrum nach Regensburg kommen.

Das Einlesen der Karte in das System des Operateurs reicht nicht aus.


Bitte ersparen Sie Sich unnötige Wege und Ärger und führen Sie Ihre elektronische Gesundheitskarte bei jedem Arztbesuch mit sich!!

Wir bedanken uns schon jetzt dafür, dass Sie es uns ermöglichen, uns weiter um Sie zu kümmern, statt den verwaltungstechnischen Aufwand in ungeahnte Höhen zu treiben.

Ihr ambulantes OP- Zentrum im CRC Regensburg


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü